Logo4

Home

Aktuelle Aktionen 2018

Aktuelle Aktionen 2017

ältere Aktionen

Vermittlungstiere

glücklich Vermittelt

Gegen Einzelhaltung

Patenschaften

Spenden

Pflegestellen gesucht

Kastration

Mitglied werden

Links

Kontakt

Impressum

Besucherzaehler 

Patenschaften

Wenn sie selbst keine Katze  aufnehmen können aber trotzdem helfen wollen bieten wir auch Patenschaften für unsere schwer vermittelbaren Katzen an. Ab 5 Euro Monatlich können sie Pate für einen unserer Notfälle werden.

Das sind schwer oder gar nicht zu vermittelnde Katzen die chronisch krank sind oder schon zu alt für die Vermittlung. Auch die zu scheuen Katzen die aufgrund schlechter Erfahrungen mit den Menschen kein Vertrauen mehr fassen.

Für solche Tiere suchen wir Paten, die durch eine regelmäßige Spende (die natürlich steuerlich absetzbar ist) helfen, für den Unterhalt der Katzen zu sorgen.

Ter_023

Terminator, ca. 17 Jahre alt, FIV positiv, chronischer Schnupfen

Aufgefunden wurde er in sehr schlechtem Zustand auf einem Campingplatz im Juli 2015. Lungenendzündung, Darmentzündung und jede Menge Parasiten zudem völlig abgemagert. Wir wussten nicht ob wir ihn durch bekommen. Doch er hat sich prima entwickelt! Er ist verträglich mit allen Katzen hier. Nur Männer mag er nicht so gerne. Seinem Alter entsprechend schläft er viel, lässt sich aber sehr gerne beschmusen!

Monty ist ein Fundkater an einer Futterstelle im Keller in Kattenvenne. Er ist völlig desorientiert. Dreht sich im Kreis und wackelt mit dem Kopf. Es sieht aus wie Ataxi...Sehr scheu und daher gar nicht handelbar.

Keine der Behandlungen schlägt wirklich an. Nur wenn er Ruhe hat ohne Menschen bewegt er sich fast normal. Inzwischen wurde er kastriert und geimpft. Er wird auf etwa 2 Jahre geschätzt. Ein normales Leben wird er nie führen können. Unter anderen Katzen wo er einfach sein Ding machen kann und mit gesichertem Freigang. So eine Pflegestelle hat er nun. Dort kann er auch seinen Lebensabend verbringen. Er ist mit Sicherheit nie vermittelbar!

Monty
Fei_060

Feivel, wurde im Juli 2016 im Wald gefunden. Trotzdem ist er ein ganz lieber, zutraulicher Kater. Eher etwas zurückhaltend für einen Kater.Da Feivel nie ein gesunder Kater werden wird ist er nicht mehr in der  Vermittlung. Es ging immer auf und ab mit ihm aber jetzt steht endgültig fest das es immer so bleiben wird. Er hat auch wohl kein langes Leben  vor sich... Natürlich würden wir uns für ihn über Paten ganz besonders  freuen! Durch den Calizi Virus ist sein ganzer Rachen ständig wund und  er kann dementsprechend sehr schlecht fressen. Es wird alles  menschenmögliche für ihn getan um sein Leben lebenswert zu machen!

Und unser scheuer Cinderella der trotz großer Bemühungen immer noch panische Angst vor Händen hat. Wunderschön nur unanfassbar... Wer will schon so einen Kater? Was muss er schlimmes erlebt haben in seiner Jugend? Er war erst 6 Wochen wie er zu uns kam.

IMG_6239
Gisma1
Roxy

Dann sind da noch unsere Unsichtbaren. Den Pflegeeltern gegenüber sehr lieb aber für Besucher/ Interessenten nie zu sehen. Dadurch ist eine Vermittlung fast aussichtslos. Aber auch sie verursachen dauerhaft Kosten für uns.

Jumper
Jim 2
Odin 2
Hilde
M+M_107
27993342_1655059751217254_4888214589346703522_o
IMG_7683
IMG_7497

Freya, Blind und Herzkrank

Am 02.01. 18 kam sie zu uns nachdem die Finderin sie Morgends zu Dr. Schmiemann brachte.  Fundkatze an der Brahmstraße in Lengerich. Schwer verletzt und völlig  dehydriert. Ob sie es schafft war zu dem Zeitpunkt noch nicht bekannt.... Noch Abends haben wir reagiertund. Nachdem sie eben noch mal eine Infusion und AB bekam entspannt sie sich  immer mehr. Sie kann jetzt endlich normal liegen und schlafen. Auch das  Futter hat sie beschnüffelt und ein klein wenig auch selbstständig  gefressen. Nun heißt es abwarten. Mehr können wir vorerst nicht tun.  Beim TA hatte sie schon AB und Schmerzmittel bekommen und 3x eine kleine Infusion. 2 Tage später: Sie ist mindestens 12 Jahre alt laut Tierarzt! Die alte Verletzung ist vermutlich eine Bisswunde die in das Gelenk rein geht und stark vereitert ist, außerdem hat sie einen Trümmerbruch im Gelenk verursacht.  Außerdem ist sie blind! Eine Blutuntersuchung ist zur Zeit noch unmöglich. Jetzt heißt es vorrangig päppeln um sie zu Stabilisieren! Freya gibt uns Rätsel auf! Sie hat mich Gestern in einer Panikattacke wieder gebissen und wirkte  dann wie bei einem Anfall. Es hat ne ganze Weile gedauert bis die Atmung wieder normal war. Ihr Pfoten haben derbe Hornhaut und das Fell ist so dick. Die muss nur  draußen gelebt haben. Aber blind ist das kaum möglich! Auch kommt sie mit ihrer Blindheit sehr schlecht zurecht. Ich denke das  ist für sie auch neu. Sie mag mich eigentlich und auch die anderen Katzen. Vielleicht hat sie auch Herzprobleme weil sie dann so neben sich steht und hyperventiliert. In Absprache mit unserem TA bekommt sie jetzt einen Blutdrucksenker und  Entwässerungstabletten. Freya hat nun leider sehr viel Wasser im Körper. Sie hat definitiv eine Herzinsuffiziens und muss nun erst mal passend  eingestellt werden. Irgendwie lässt die arme Maus nichts aus. Ansonsten  wird weiter gepeppelt. Freya ist inzwischen super eingestellt mit ihren Medikamenten. Es gibt  was zur Herzstärkung weil die Blutdrucksenker alles verschlimmert haben. 2x am Tag wird gespritzt zur Entwässerung. Die Tabletten schlagen bei  ihr leider nicht an. Ein Schmerzmittel für ihr Pfötchen und  Homöopathisch noch was zur Herzunterstützung. Damit geht es ihr prima!  Nachdem sie hier überall herum laufen kann lebt sie immer mehr auf. Sie  erkundet alles ganz vorsichtig und kann inzwischen sehr gut mit ihrer  Blindheit umgehen. Die anderen Katzen nehmen alle Rücksicht. Sie wurde noch nie geärgert! Auch ihr Pfötchen ist prima abgeheilt.

Lady

Ende Oktober 2017 kam diese Fundkatze in erbärmlichem Zustand zu uns. Sie hatte sehr  schlimmen Durchfall und einen sehr langen Leistenbruch. Auch mit den  Zähnen stimmte was nicht. Sie musste jeden Tag gebadet werden da sie sich im Schlaf immer eingekotet hat. Ihr Zustand war aber viel zu schlecht  für eine OP. Das musste noch warten. Etwa 2 Wochen später wurde sie dann operiert aber ihre Haut war so dünn das Cusching vermutet wurde.  Blut wurde genommen aber der Verdacht hat sich nicht bestätigt. Gott sei Dank! Auch die anderen Blutwerte waren für ihr Alter nicht schlecht. Inzwischen fanden wir nämlich raus wer sie Tätowiert hatte. Der Tierarzt hat zwar nie die ehemaligen Besitzer erreicht aber so wissen wir das  sie 2001 kastriert wurde. Demnach ist sie etwa 2000 geboren. Längst hat sich ihr Zustand stabilisiert und auch der Durchfall ist viel besser geworden. Sie schafft es inzwischen fast immer auf das Katzenklo. Leider mag sie die anderen Katzen nicht und so zog sie als Einzelkatze in eine unserer Pflegestellen. Dort blüht sie jeden Tag mehr auf und will viel Aufmerksamkeit von ihrem Menschen. Sie hat ihn schon gut im Griff! Da kann sie nun ihren Lebensabend verbringen.

Lady_09
IMG_7410
32823306_1736225406467814_320747706693713920_n

Opi Moritz

Im Januar 2018 rief das Tierheim Lengerich an und bat uns um Hilfe. Dieser 16 jährige Kater sollte im Tierheim landen weil seine Besitzer sich nicht mehr kümmern konnten. Dort wäre er in seinem Alter untergegangen. Wie durch ein Wunder konnte eine Dauerpflegestelle für ihn gefunden werden. Da er an der Schilddrüse erkrankt ist benötigt er nun dauerhaft Medikamente. Ansonsten ist er aber total fit und sehr glücklich auf seiner Pflegestelle!